top of page

Egoismus vs. Eigenliebe: Ein Vergleich zweier Konzepte


Es ist gar nicht immer so leicht, zu unterscheiden: bin ich gerade egoistisch oder ist das Eigenliebe? Egoismus und Eigenliebe sind beides Begriffe, die oft in Bezug auf das eigene Verhalten und Handeln verwendet werden. Obwohl sie ähnlich klingen, handelt es sich hierbei um zwei doch sehr unterschiedliche Konzepte.

Während Egoismus oft negativ bewertet wird, gilt Eigenliebe als eine wichtige Eigenschaft für ein erfülltes Leben. Also was ist denn nun das eine und das andere?

Egoismus beschreibt das Verhalten, bei dem jemand nur an seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche denkt und sich über das Wohl Anderer hinwegsetzt. Egoisten handeln selbstsüchtig und achten nicht darauf, ob sie anderen damit tatsächlich (und nicht nur gefühlt) schaden. Sie sind meist nur an ihren eigenen Vorteilen interessiert und denken nicht daran, wie ihr Verhalten andere beeinflusst.

Eigenliebe hingegen bezieht sich auf die Fähigkeit, sich selbst zu schätzen und zu lieben. Es geht darum, sich selbst als wertvollen und einzigartigen Menschen anzuerkennen und auf seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu achten. Eigenliebe beinhaltet aber auch das Verständnis, dass man selbst für sein eigenes Glück verantwortlich ist. Eigenliebe ist eine wichtige Voraussetzung für ein erfülltes Leben, denn wer sich selbst nicht schätzt und liebt, wird auch Schwierigkeiten haben, andere Menschen und Beziehungen zu schätzen und zu lieben. Eigenliebe führt zu einem stärkeren Selbstbewusstsein und einer höheren Selbstachtung. Menschen, die eine gesunde Eigenliebe haben, sind besser in der Lage, andere zu akzeptieren, Konflikte zu lösen und Kompromisse einzugehen.

Während Egoismus zu Problemen führen kann, da er das Verhältnis zu anderen Menschen beeinträchtigt, wirkt Eigenliebe oft sehr anziehend, da diese Menschen einen gewissen inneren Frieden und Stärke ausstrahlen. Das Gegenüber fühlt sich gesehen, wertgeschätzt und verstanden. Egoistische Menschen sind oft sehr selbstbezogen und neigen dazu, andere zu ignorieren oder zu verletzen. Auf Dauer kann dies dazu führen, dass sie Beziehungen und Freundschaften verlieren und ein unerfülltes Leben führen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Eigenliebe wichtig für ein erfülltes Leben ist,

während Egoismus eher hinderlich sein kann. Es ist wichtig, eine Balance zu finden, bei der man seine eigenen Bedürfnisse achtet und gleichzeitig Rücksicht auf andere nimmt. Durch eine gesunde Eigenliebe kann man lernen, sich selbst zu akzeptieren und zu schätzen, was zu mehr Selbstbewusstsein und einer positiven Haltung gegenüber dem eigenen Leben führt. Es ist also wichtig, sich Zeit und Aufmerksamkeit für die eigene Selbstentwicklung zu geben, um eine gesunde Eigenliebe zu fördern.


Oft ist es aber gar nicht so leicht, wirklich zu erkennen: bin ich gerade egoistisch oder handele ich aus einer gesunden Eigenliebe heraus. Um das besser unterscheiden zu können, kann es hilfreich sein, konkrete Beispiele mit einem Therapeuten zu besprechen.

194 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Artikel über Psychologie
bottom of page